Die Traumapädagogik

Hinter unverständlichen und beeinträchtigenden Verhaltensmustern von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kann sich eine traumatische Erfahrung verbergen. Die Betroffenen brauchen daher ein umfassendes Behandlungskonzept, das auf die zutreffenden Traumafaktoren abgestimmt ist, Defizite ausgleicht und die emotionalen Bedürfnisse abdeckt.
Durch das Wissen über die Auswirkungen von Traumatisierungen wird den Betroffenen die Möglichkeit gegeben, diese Verhaltensweisen zu erkennen und alternative Handlungsmuster zu entwickeln. Für das Betreuungspersonal werden durch das Verstehen der Hintergründe der Verhaltensmuster neue Sichtweisen eröffnet und den Gefühlen von Hilflosigkeit und Ohnmacht durch neue Handlungsmöglichkeiten entgegengewirkt.
Mit den Methoden der Traumapädagogik können dort, wo herkömmliche Interventionen fehlschlagen, neue Blickwinkel eröffnet werden und Entlastung im pädagogischen Alltag für alle Beteiligten geschaffen werden.

[Zum Leitbild...]
Traumapädagogik
Grundlagen für den pädagogischen Alltag

Buchempfehlung
Handbuch Traumakompetenz
Lydia Hantke
& Hans-J. Görges
Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Traumapädagogik
Blättern Sie jetzt bequem online in unserem Aus- und Weiterbildungskatalog und verschaffen Sie sich so einen Überblick über unser Angebot.

Aus- und Weiterbildungskatalog
© 2011 traumapaedagogik.at | designed by powerminds.at